Lernen Sie unser Team kennen

Hospiz bedeutet für mich...

... ein helles freundliches Haus, in dem es Leben, Lachen, Tod und Sterben gibt. Unsere Gäste wissen, dass sie nicht geheilt, aber weitgehend von Schmerzen befreit, die verbleibende Zeit erleben und sehr professionell und liebevoll begleitet und gepflegt werden. Vor sieben Jahren habe ich mein Herz für die ehrenamtliche Mitarbeit im Hospiz entdeckt. Ich erhielt dafür mehr heitere Gelassenheit

Ingrid Vogelehrenamtliche Mitarbeiterin

... jeden Tag neu wirkliches Leben erleben, im Lachen und Weinen, im Reden und Schweigen, im Begleiten und Aushalten, mit den Gästen, Angehörigen und dem Team

Hannelore Fabian-SchmitzKrankenschwester

... das Sterben in unserem Leben auch seinen Platz und seine Zeit haben darf. Ohne Hektik, sich mit Freundlichkeit und Offenheit begegnen, die persönlichen Grenzen respektieren und Füreinander da sein

Ellen VölzkeKrankenschwester

... hier lerne ich unglaublich viel über das Leben. Selten erlebe ich in meinem Alltag so viel Ehrlichkeit, wie in den Begegnungen mit den Menschen, die ich auf dem letzten Abschnitt ihres Lebens begleiten darf

Christine BenyKrankenschwester

... immer wieder zu erkennen, wie wichtig achtsamer und aufrichtiger Umgang mit mir selbst und anderen ist, damit ich das Leid des Sterbenden sehen und ihn mitfühlend begleiten kann

Ulrike Vogelehrenamtliche Mitarbeiterin

... auf dem letzten Weg Zeit schenken, zuhören, da sein und auf die Gäste eingehn – mit ihnen lachen, weinen und ihre Bedürfnisse respektieren. Dafür kommt so oft ein Lächeln zurück. Das Ehrenamt erfahre ich als großes Geschenk für mein eigenes Leben, es erdet mich jedes Mal aufs Neue und relativiert so manches Alltagsproblem

Sandra Nauthehrenamtliche Mitarbeiterin

... für Menschen auf ihrem letzten Lebensabschnitt da sein zu dürfen, sie ein Stück zu begleiten und dabei mitzuhelfen, dass ihnen Leben bis zuletzt in Würde und Geborgenheit möglich wird

Waltraud Tietzehrenamtliche Mitarbeiterin

... anderen Menschen auf dem letzten Stück ihres Weges Zeit und Nähe zu schenken. Und Hospiz bedeutet für mich auch, selber beschenkt zu werden: mit der Gewissheit, dass sterben nichts Fremdes ist, das wir verdrängen müssten. Es gehört zu unserem Leben, wie geboren werden und heranwachsen, wie reifen und sich zu entfalten

Adriana Galeottiehrenamtliche Mitarbeiterin

Das Pflege- und Ärzte-Team

Das Pflege- und Ärzte-Team

Unsere Seelsorger

Unsere Seelsorger

... ein Ort an dem Achtsamkeit, Liebe Fürsorge, Pflege und Zuwendung gelebt werden. Ein Ort der ein neues Zuhause bietet mit all dem was das heißen mag für jeden. Ein Ort zum Teilen und Lernen, durch die oft sehr nahen Begegnungen, durch die Offenheit der Gäste. Ein Ort der Widersprüche, des tief empfundenen Glücks und der großen Traurigkeit. Ein Ort an dem jeder Tag einen ganz besonderen Wert hat. Ich freue mich, dass ich zum Hospizteam gehören darf

Mechthild Kasper-Höhnepalliative Körpertherapeutin

... hier zu arbeiten ist für mich etwas ganz besonderes, denn es entschleunigt meinen Alltag und lässt die wirklich wichtigen Dinge des Lebens im nahenden Tod deutlich werden. Ich empfinde eine große Dankbarkeit Teil dieser Gemeinschaft zu sein

Dr. med. Janine BurckhardtHausärztin

... Begleitung von kranken Menschen in der Endphase ihres Lebens. Es geht nicht nur um eine Schmerzbehandlung, sondern um eine Verbesserung der Lebensqualität von Patienten und ihren Angehörigen. In Zusammenarbeit mit dem Team ist mir ein Sterben in Würde besonders wichtig

Dr. med. Benno SchülerHausarzt

... Herberge im eigentlichen Sinn: Wegetappe und Begegnung – für die meisten Menschen hier die letzte Station ihres Lebensweges – ein Stück Leben miteinander teilen und, wo es sich findet, begleiten. Dies alles im Glauben daran, dass Gott es fügt

Marita Bachkatholische Gemeindereferentin / Hospizseelsorgerin

... zuhören – annehmen – begleiten. Die Sorge um Schwerkranke und sterbende Mitmenschen steht im Mittelpunkt aller Aufmerksamkeit. Das Hilfsangebot gilt auch deren Familien und Freunden. Ich wünsche mir, dass die Hospizidee von vielen Menschen in unserer Gesellschaft, beruflich oder privat, aufgegriffen und umgesetzt wird

Michael SchwarzPflegerische Leitung

... mich auf ein kompetentes, erfahrenes und multiprofessionelles Team verlassen zu können, dessen Herzensanliegen es ist, voller Aufmerksamkeit jeden einzelnen Tag unserer Gäste lebenswert zu gestalten

Markus HansenLeitung Christophorus Hospiz, Geschäftsführung Caritas Altenhilfe


Entdecken Sie das Leben im Hospiz

Zögern Sie nicht mit uns in Kontakt zu treten

Wie Sie uns unterstützen können

Ehrenamt im Christophorus Hospiz

Unsere Ehrenamtlichen schenken Zeit, bringen ein Stück Normalität in den Hospizalltag und tragen so dazu bei, eine vertrauensvolle und gute Atmosphäre für Gäste und Angehörige zu schaffen.

mehr zum Ehrenamt

Patenschaft

Gesucht werden Menschen, die eine Patenschaft für das stationäre Hospiz in Form einer jährlichen Spende von 90 € übernehmen.

mehr zur Patenschaft